Hereinspaziert, die "Pension Schöller" öffnet im März

Philipp Klapproth ist vermögend und kann sich durchaus vorstellen, seinem Neffen Fredy bei dessen Existenzgründung unter die Arme zu greifen – allerdings nicht ohne dafür zumindest eine kleine Gegenleistung zu bekommen: Er möchte einen Abend in einer Nervenheilanstalt mit echten Verrückten verbringen. Doch wie soll Fredy das anstellen? Er führt seinem Onkel mangels Alternativen die Pension Schöller als Ort für Geistesgestörte vor – in der Hoffnung, die extrovertierten Gäste des Hauses erscheinen für den Schwindel verrückt genug. Philipp Klapproth bekommt es nun mit einem Weltreisenden, einer Schriftstellerin, einem Major a.D. und einem überambitionierten Mann, der trotz eines kleinen Sprachfehlers Schauspieler werden will, zu tun. Im wilden Durcheinander um normale Verrückte und verrückte Normale weiss am Ende keiner mehr, was gespielt wird ...

Carl Laufs und Wilhelm Jacoby gehören zu den meistgespielten Schwankautoren des ausgehenden 19. Jahrhunderts. «Pension Schöller», im Jahr 1890 in Berlin uraufgeführt, wurde sogar ins Japanische übersetzt.

Nach über 120 Jahren kommt die Pension Schöller endlich auch in St. Margrethen auf die Bretter. Der Regisseur Michael Weder bearbeitete die Fassung von Harry Sturzenegger und hat die Rollen auf unser bewährtes Ensemble zugeschnitten.

Wir versprechen Ihnen, dass Ihre Lachmuskeln stark strapaziert werden.

NEU: JEDEN ABEND PENNE-BUFFET

Nur auf Voranmeldung können Sie ein Penne-Buffet à discretion für CHF 16 geniessen

Spieler/Spielerinnen

Peter Grundlehner als                

Philipp Klapproth (Gutsbesitzer)

Ruth Meier als

Ursula Spross (Schwester)

Marie Helene Diefenthaler als

Franziska Spross (Tochter)

Corinna Fürer als

Ida Spross (Tochter)

Attilio D'Alessandro als

Fredy Klapproth (Lebemann)

Sandra Sonderegger als

Adele Seibel (Künstlerin)

Max Weder als

Fritz Berhardy (Grosswildjäger)

Tizian Calvi als

Offizier Gröbli (u.a. als Major und Oberst)

Bernadette Ritter als

Josefine Waldvogel (Schriftstellerin)

Christine Zani als

Liselotte Schöller (Inhaberin)

Roman Camenisch als

Eugen Schöller (Schauspieler und Bruder)

Daniela Breitegger als

Amelie Pfeiffer (Schwester)

Marcel Hiltbrunner als

Viktor (Kellner)

 

Regie

Michael Weder 

 

Organisations-Komitee

Daniel Rickert (OK-Präsident)

Simon Halter

Michael Weder

Attilio D'Alessandro

Daniela Breitegger

Claudia Grundlehner

Max Weder

Barbara Lei

 

Technik, Licht und Ton

Daniel Rickert, Simon Halter

 

Maske

Claudia Walt

 

Finanzen

Daniela Breitegger

 

Kasse

Stefan Kuster

 

Requisiten

Ruth Meier, Bernadette Ritter

 

Kostüme

Marcel Hiltbrunner, Corinna Fürer

 

Medienpartner

Rheintaler Medien AG

 

Gestaltung

Schweizer Manser GmbH für Kommunikation

Freitag 01. März 2019 20:00 Uhr
Samstag 02. März 2019 20:00 Uhr
Sonntag 03. März 2019 18:00 Uhr
Freitag 08. März 2019 20:00 Uhr
Samstag 09. März 2019 20:00 Uhr
Sonntag 10. März 2019 18:00 Uhr

Saalöffnung:
1 1/2 Stunden vor der Aufführung

Spieldauer:
ca. 2 Stunden